News und Insights

Dein Mix der Woche: Wir feiern fünf Jahre voller neuer Musik

Menschen hören mit Spotify nicht nur Musik. Sie entdecken neue Sounds, neue Genres und neue Künstler*innen. Zum Beispiel durch die Dein Mix der Woche-Playlist, eine individuelle Zusammenstellung auf Basis der Streaming-Daten der letzten Woche.

Diesen Monat feiert die beliebte Playlist ihr fünfjähriges Jubiläum – fünf Jahre, in denen sie unsere Hörer*innen begeistert hat und für hohes Engagement gesorgt hat. Zwischen Juli 2015, 2019 und dem 25. Juni 2020 haben Hörer*innen auf Spotify mehr als 2,3 Milliarden Stunden der Dein Mix der Woche-Playlist gestreamt.

Außerdem sehen wir mehr Engagement bei den Hörer*innen dieser Playlist. Im Vergleich zu Nutzer*innen, die auf ihren Mix der Woche verzichten, streamen sie doppelt so lange1, um noch mehr neue Musik und Podcasts kennenzulernen.

Wir haben in den Dein Mix der Woche-Playlists der letzten fünf Jahre nach den Top-Künstler*innen, -Titeln und -Hits gesucht, die unsere Hörer*innen mithilfe der Playlist entdeckt haben.

  • In den meisten Märkten – 16 um genau zu sein – ist der marrokanisch-niederländische DJ R3HAB der am häufigsten entdeckte Künstler. Hörer*innen in diesen Ländern haben ihn von allen Künstler*innen in ihrer Dein Mix der Woche-Playlist am meisten gestreamt.
  • Halsey hingegen ist die weltweit am meisten gestreamte weibliche Künstlerin. Ein Fun Fact ist, dass sie ihr erstes Album Badlands 2015 veröffentlichte – genau in dem Jahr, in dem auch Dein Mix der Woche seine Sternstunde hatte. Heute findet sich ihr Name auf der Liste der meistgestreamten Künstlerinnen auf Spotify.
  • Hörer*innen in den USA streamen ihren Mix der Woche am meisten, wobei sie dabei am liebsten Musik von RAC und Khalid hören.
  • Die britischen Hörer*innen setzen auf den aus Detroit stammenden House Producer MK und den deutschen DJ Alle Farben, der auch hier bei uns in Deutschland sehr viele Streams genießt. Die Genres spielen dabei eine eher nebensächliche Rolle: Von EDM über Grupera (eine regionale mexikanische Musikrichtung) bis hin zu Indietronica und litauischer Volksmusik wird im Vereinigten Königreich alles gestreamt.

Was bedeutet der Erfolg dieser Playlists für Marken? Als Marketer kannst du daraus folgendes lernen:

  • Personalisierte Inhalte sind heutzutage ein Muss. Die Dein Mix der Woche-Playlist ist so beliebt, weil sie auf den Musikgeschmack der einzelnen Hörer*innen zugeschnitten ist. Dadurch fühlen sich die Nutzer*innen von Spotify verstanden und werden eher aktiv. Für manche Hörer*innen fühlt sich die Playlist so an, als würden wir sie besser kennen als ihre Partner*innen oder sie sich selbst.
  • Vertrauenswürdige Inhalte fördern das Engagement: Dein Mix der Woche-Nutzer*innen streamen mehr als doppelt so lange wie Nutzer*innen, die auf diese Playlist verzichten. Weil das Hörerlebnis personalisierter ist, interagieren unsere Nutzer*innen auch mehr und sind offener für deine Botschaft.

Schreib uns, um herauszufinden, wie du deine Zielgruppe mit der Dein Mix der Woche-Playlist jetzt noch besser erreichen kannst.

1 Spotify First-Party-Daten, Global, 2019

Let’s talk

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.