Ressourcen

Mit Spotify Ad Studio Kampagnenstrukturen testen und auswerten

Wir zeigen dir, wie du mit einem datengestützten Ansatz und Tests die Ergebnisse der Kampagnen auf Spotify maximieren kannst.

Welche Zielgruppensegmente soll ich ansprechen? Ist es wichtig, welche Hintergrundmusik ich wähle? Soll ich Video oder Audio Ads schalten – oder lieber beides? Lass das mit dem Rätselraten lieber und geh deine Kampagnen auf Spotify Ad Studio mit einem datengestützten Ansatz und ausführlichem Testen und Auswerten an.

Wenn du gerade erst damit anfängst, auf Spotify zu werben, ist es wichtig, herauszufinden, welche Taktiken funktionieren. Nur so kannst du deine Kampagnen optimieren und deine Marketingziele erreichen. Dank der intuitiven Kampagnenstruktur in Ad Studio und des Echtzeit-Reporting-Dashboards ist das Erstellen deiner eigenen Kampagnenbenchmarks ganz leicht.

Jede Ad Studio Kampagne besteht aus mindestens einem Ad Set und jedes Ad Set besteht wiederum aus einer Reihe von Ads. Mit dieser Struktur lassen sich Kampagnen mit mehreren Creatives, Targeting-Parametern und Budgets einfach skalieren und verwalten. Außerdem hilft sie dir, verschiedene Zielgruppensegmente, Botschaften und Ad-Formate auszuprobieren und herauszufinden, welche Strategien funktionieren. Hier zeigen wir dir, wie du in drei Schritten loslegen kannst.

1. Teste verschiedene Targeting-Taktiken, um mehr über deine Zielgruppe zu lernen

Du kannst für jedes Ad Set innerhalb einer Kampagne in Ad Studio eigene Targeting-Parameter festlegen. Indem du verschiedene Zielgruppensegmente ausprobierst, findest du heraus, bei wem deine Botschaft am besten ankommt. Diese Personen sind deine wahre Zielgruppe auf Spotify.

Einfaches Targeting wie Alter, Geschlecht und Plattform ist oft sehr hilfreich dabei, mehr über deine Hörer*innen zu erfahren. Ad Studio bietet aber auch Targeting von Segmenten, die es nur auf Spotify gibt. Damit siehst du genau, wen du erreichst und wie du das Interesse dieser Personen hältst. Zu diesen erweiterten Optionen gehören Interessen-, Echtzeitkontext- und Genre-Targeting.

2. Probier verschiedene Botschaften und Formate für deine Creatives aus, um deine Stimme zu finden

Dein Creative sorgt dafür, dass deine Botschaft heraussticht. Wenn du weißt, welche Assets die besten Erfolge erzielen, erreichst du mehr Personen aus deiner Zielgruppe. Am besten testest du in deinen Ads und Ad Sets verschiedene Creatives aus, um herauszufinden, was bei Hörer*innen ankommt:

  • Voiceover-Profile und Akzente: Wähle unterschiedliche Voiceover-Profile, um verschiedene Zielgruppensegmente anzusprechen. Das kostenlose Voiceover-Tool von Ad Studio bietet tolle Optionen. Voiceover mit regionalen Akzenten sorgen dafür, dass deine Botschaft lokal und vertraut auf die Hörer*innen wirkt.
  • Hintergrundmusik: Teste verschiedene Songs in deinen Ads, um herauszufinden, auf welche Genres deine Zielgruppe steht. So weißt du, in welchen Playlists und Stimmungen du sie erreichst.
  • CTAs: Kampagnen mit Calls-to-Action, die zu bestimmten Handlungen aufrufen, schneiden in der Regel besser ab, egal auf welchem Werbekanal. Teste verschiedene CTAs, die genau ausdrücken, was deine Zielgruppe tun soll.
  • Ad-Formate: Spotify ist eine Sound-on-Umgebung – sogar die Video Ads werden gehört. Schalte Audio und Video Ads einzeln und in Kombination, um herauszufinden, in welchen Kontexten und Momenten Hörer*innen beim Musikhören auf Spotify eher mit deiner Botschaft interagieren.

3. Setzte datengestützte Insights in die Tat um

Denk bei deinen Experimenten mit Ad Studio an deine Kampagnenziele und an die Fragen, die du mit diesen Versuchen beantworten möchtest, z. B. „Mit welchem CTA werden die meisten Gutscheine eingelöst?“ oder „Mit welchem Echtzeitkontext erreiche ich meine Zielgruppe, wenn sie bereit für Interaktionen ist?“.

Mit der Zeit erkennst du, was für dein Unternehmen funktioniert (und was nicht) und sammelst deine eigenen Best Practices, die du dann für zukünftige Kampagnen nutzen kannst. Mit ausreichend Tests und Daten kannst du deine Benchmarks aufzeichnen und deine Erkenntnisse auf andere Kampagnen übertragen.

Bereit für Experimente? Registriere dich bei Ad Studio oder erstelle eine neue Kampagne und leg los.

Let’s talk